Weilheimer vorne dabei

Das diesjährige Kinderrennen an der Pfulb fand bei besten Wintersportbedingungen statt und wartete mit einer Besonderheit auf – erstmals waren auch Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung eingeladen, um sich am vergangenen Freitag Nachmittag im Riesentorlauf zu messen. Mutig, voller Begeisterung und angefeuert von den zahlreichen Zuschauern meisterten alle Kinder – mit und ohne Handicap – die beiden Durchgänge und durften sich am Ende

bei der Siegerehrung über Urkunden, Medaillen und Sachpreise freuen. Ein herzlicher Dank an alle Sponsoren, die sich spontan bereit erklärt hatten, diese Veranstaltung zu unterstützen!

Das Rennen war die erste Qualifikation zum „Alb-Double“, einer Gesamtwertung aus dem Kinderrennen an der Pfulb und dem Kinder-Nachttorlauf in Laichingen tags darauf.

Der einzige Weilheimer Sieger im Feld der rund 90 Teilnehmer in Schopfloch war Pascal Maier/U12m, der seinen gleichaltrigen Teamkollegen, Linus Bauer, um 0,34 Sekunden auf den zweiten Platz verwies. Ebenfalls zweite Plätze belegten Emma Reiser/U10w und Magdalena Buck/U12w, die sich beide in recht großen Starterfeldern behaupten konnten. Romy Holl freute sich zwar einerseits über ihren zweiten Platz bei den weiblichen U14 Teilnehmerinnen, aber sie ärgerte sich auch „granatenmäßig“, denn lediglich 0,09 Sekunden (!) trennten sie vom Sieg ! Aber es ging noch knapper – Philipp Razmany/U16m lag nur 0,08 Sekunden hinter dem Sieger seiner Altersklasse. Elena Fischer/U16w ergatterte ebenfalls einen Podestplatz und freute sich über die Bronzemedaille an diesem Abend.

Auf die Plätze fuhren : U10/w 6. Platz Franziska Buck, 10. Platz Luisa Laub, U12/m 8. Platz Maurice Fischer, 10. Platz Mika Luczky, 11. Platz Elias Luczky, U16/w 4. Platz Linn Holl, 5. Platz Madlen Maier, U14/m 4. Platz Tim Laub, 7. Platz Tim Jaud, 8. Platz Elias Schultz.

bl